Donnerstag, 15. Februar 2018

Raus aus der Bankkleidung, ab ins Gardekleid

Hallo ihr Lieben,

bei mir beginnt das neue Jahr wie immer ein wenig stressig, denn kaum ist Silvester und der Skiurlaub vorbei, steht der Karneval vor der Tür :)
Neben der Arbeit, Schule und Studium habe ich zu dieser Zeit auch noch jedes Wochenende mit meiner Garde Auftritte in unterschiedlichen Orten. Das macht echt eine Menge Spaß und lässt einen super vom Arbeitsalltag abschalten :)

Wie ihr sehen könnt, sind Banker gar nicht die konservativen Spießer wie man so schön sagt, sondern auch wir haben die unterschiedlichsten und spaßigsten Hobbys in unserer Freizeit!
 

Es ist wichtig seine Hobbys, die man in der Schulzeit begonnen hat, beizubehalten, um den Kopf auch mal abzuschalten. Mit der Ausbildung bei der Volksbank Kassel Göttingen gar kein Problem! :) 

Bis dann Eure Theresa

Montag, 12. Februar 2018

Hoch hinaus

Hey Leute,
wir haben euch ja bereits über die verschiedenen Redner informiert. Einer von ihnen war Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa AG. Wusstet ihr zum Beispiel dass alle 30 Sekunden ein Lufthansaflugzeug vom Boden abhebt? Oder etwa, dass jedes 7. Flugzeug von Lufthansa gewartet wird?
Nein? Wir wussten es bis dato auch noch nicht und genau all diese kleinen Details machten den Beitrag von Herrn Spohr so spannend! Ein wichtiger Punkt seiner Rede war, dass gerade durch Globalisierung fliegen erst real wird. Gerade in Deutschland finden demographische Veränderungen statt, dementsprechend finden auch Veränderungen bei Lufthansa statt, so Spohr.
Der Flugkonzern besitzt momentan über 750 Flugzeuge, kann jedoch laut Spohr nur erfolgreich sein, wenn der Konzern jeden einzelnen Kunden erreicht und ihn zufrieden stellt. Die drei wichtigsten Säulen der Lufthansa AG sind zum einen die Wettbewerbsfähigkeit, Investitionsfähigkeit, sowie die Wachstumsfähigkeit. Diese drei Punkte muss so ein global Player wie Lufthansa erfüllen um auch weiterhin in Zukunft am Markt mithalten zu können.
Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick in die Rede von Herrn Spohr gefallen und wir sehen uns beim nächsten Beitrag wieder!
Euer Malte!

Dienstag, 6. Februar 2018

Film ab!

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
wie ihr im letzten Beitrag von Theresa schon erfahren habt, waren wir beide ja zum Wirtschaftstag in Frankfurt in der Jahrhunderthalle eingeladen.
Gegen 12 Uhr erreichten wir die Jahrhunderthalle in Frankfurt und es ging direkt los mit einer kleinen Führung durch die Halle wobei wir hierbei von einem Kameramann für ein kleines Werbevideo begleitet wurden.
Bei einer kleinen Pause vor der Bühne nutzten wir direkt die Chance ein paar Bilder von uns auf der Bühne machen zu lassen ;-).
Hiernach bezogen wir auch schon direkt unseren „Arbeitsplatz“ im Pressebereich wo wir uns auch schon während der Vorstellung reichlich am Buffett stärken konnten ;-). Dann war es auch schon soweit, Punkt 13:00 Uhr ging die Veranstaltung los und wir begaben uns direkt an unsere Notizzettel.
Bis bald, euer Malte!

Donnerstag, 1. Februar 2018

Kirmesschießen - ein etwas anderes Event

Hallo liebe Leser,

vor kurzem fand bei uns in Göttingen-Grone im Rahmen der Kirmes das Kirmesschießen statt, zudem auch wir Mitarbeiter der Göttinger Filiale in Grone eingeladen waren. Für mich war es das erste Mal im Leben, dass ich ein echtes Gewehr in der Hand hatte und geschossen habe, anscheinend muss man für so ein Event eine Ausbildung in der Bank machen ;D
Wir schossen in 3er-Teams und jeder hatte 9 Schuss. Zum Glück hatten wir eine Probescheibe, denn die ersten Schüsse gingen nicht alle dahin wo sie sollten. Dann allerdings lief es überraschend gut und entgegen jeder Erwartung hat unser Team den Firmenpokal ins Hause der Volksbank Kassel-Göttingen geholt, und auch meine Leistung war für das erste Mal sehr ordentlich, ich schoss 21 von 30 möglichen Ringen… Anfängerglück! :P
Im Anschluss an den sportlichen Teil gab es noch Bratwürstchen vom Grill und das ein oder andere Kaltgetränk, sodass es insgesamt ein lustiger und gelungener Tag war.

Bis bald

Max

Dienstag, 30. Januar 2018

Raus aus dem Azubialltag

Hallo Ihr Lieben,

wir wurden erneut zum Wirtschaftstag eingeladen. Allerdings durften diesmal nur 2 von uns mit, da sich im Vergleich zum letzten Jahr wesentlich mehr Azubiblogger von anderen Banken angemeldet hatten.
Wie auch im vergangenen Jahr wurden bekannte Personen aus Wirtschaft und Politik, wie z.B. Vitali Klitschko, eingeladen.

Für uns beide war es ein spannender und ereignisreicher Tag, den man sonst im Azubialltag nicht unbedingt erlebt. Aufgeregt waren wir zudem auch noch, denn wenn man mit Vorstand, Aufsichtsrat und Kunden unterwegs ist, möchte man ganz bestimmt einen guten Eindruck hinterlassen. Daher ging uns die Pumpe, als wir im Bus von 2 Kunden, welche direkt neben uns saßen, gefragt wurden, wer denn die Rednerin Sabine Linz ist, welche die „Amoonic GmbH“ in ihrem Vortrag repräsentiere und wir leider keine Ahnung hatten.
Doch auch wenn wir nicht direkt mit einer Antwort glänzen konnten, wurde die Situation aber direkt wieder aufgelockert - „Das ist keine Fangfrage, keine Angst. Wir haben uns auch nicht so genau vorbereitet.“

Die Amoonic GmbH ist im Übrigen ein hochwertiger Onlinejuwelier, welcher im Jahre 2011 in Nürnberg gegründet wurde und besonders viel Wert auf Design, Nachhaltigkeit, sowie deutsche Qualitätsarbeit legt. Diese dort hergestellten Schmuckunikate werden für jeden Kunden persönlich individualisiert, dabei richten sie ihre Produkte ganz bewusst an Kunden mit einem besonderen Sinn für Modebewusstsein, Stil und Qualität.

Aber was hat denn jetzt so ein Onlinejuwelier überhaupt mit einem Wirtschaftstag der Volks- und Raiffeisenbanken zu tun? Das kann ich euch sofort sagen und zwar stand die ganze Veranstaltung dieses mal unter dem Motto „Stabilität und Sicherheit: Mittelstand in dynamischen Zeiten“. Gerade aufgrund von diesen dynamischen Zeiten, scheuen es vielleicht viele junge Leute eine Karriere in einem traditionellen Handwerk zu beginnen, eventuell aus der Angst heraus, dass dieses Handwerk in naher Zukunft „ausstirbt“?
Aber genau hier liefert Sabine Linz, Geschäftsführerin der Amoonic GmbH, ein grandioses Beispiel, wie man genau dem entgegenwirkt. Ihr Unternehmen kombiniert das traditionelle Handwerk mit den Möglichkeiten der Digitalisierung. Somit kann der digitale Wandel aus ihrer Sicht, ideal dafür genutzt werden, traditionelle Jobs zu erhalten.

Was uns in Frankfurt noch für weitere spannende Themen erwartet haben, erzählen wir euch in den folgenden Beiträgen :)

Bis dann eure Theresa